Neuer erster Vorsitzender

Marcus Schmidt als neuer erster Vorsitzender gewählt

Am Freitag, den 17. Mai stand bei den Sportfreunden Leukershausen-Mariäkappel die Jahreshauptversammlung an. Im gut gefüllten Vereinsheim in Wüstenau konnte der erste Vorsitzende Günther Karger auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurückblicken.

Die Sportfreunde bieten neben der Fußballabteilung ein breites Angebot an Vereins-aktivitäten wie Tennis, Theater, Damenturnen, Geräteturnen, die Tanzgruppen Minis, Skittles, Heartbeats, Soulmates und Goldies von Luisa Utz und die Kinderturngruppen „Die kleinen Krabbler“ und „die großen Hüpfer“.

Nach den einzelnen Berichten aus den Abteilungen und dem Kassenbericht erfolgte die Entlastung, die Frau Bürgermeisterin Mürter-Mayer durchführte. Anschließend wurden langjährige Vereinsmitglieder geehrt.

Dieses Jahr standen wieder Neuwahlen der Vorstandschaft an. Hier war bereits seit längerem Bekannt, dass Günther Karger nicht mehr für das Amt des ersten Vorsitzenden bereitstehen wird.

Es konnte mit Marcus Schmidt ein Nachfolger gefunden werden, der sich bereit erklärt hat, sich für das Amt zur Verfügung zu stellen. Nach der Wahl konnte man dann den weißen Rauch am Vereinsheim in Wüstenau sehen, der das einstimmige Wahlergebnis verkündete.

Als erster Vorsitzender der Sportfreunde möchte Marcus Schmidt nicht in die Fußstapfen seines Vorgängers treten, sondern eigene hinterlassen und sich hierzu Günther Kargers Fußstapfen zum Vorbild nehmen.

Die Sportfreunde Danken Günther, für die viele Arbeit um unseren Verein und die vielen Dinge, die er bewegt hat. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.

Außerdem musste der Posten als zweiter Beisitzer von Sebastian Fohrer neu besetzt werden, da dieser aus privaten Gründen nicht mehr in dieser Funktion zur Verfügung steht. Hier konnte mit Johannes Reu ebenso ein würdiger Nachfolger gefunden werden. Wir bedanken uns auch bei Sebbi für all seinen Einsatz. Die restlichen Mitglieder der Vorstandschaft wurden ebenfalls einstimmig wiedergewählt.

Danach konnte die offizielle Versammlung beendet werden und es fand noch eine gemütliche Aussprache im Vereinsheim statt. Ein besonderer Dank ging zuletzt noch an die vielen ehrenamtlichen Helfer und Gönner des Vereins, ohne die eine konstruktive Arbeit im Verein gar nicht möglich wäre.

Zurück